praktikumsstellen.de Ratgeber Vom Praktikum zur Ausbildung : Hilfreiche Tipps

Vom Praktikum zur Ausbildung : Hilfreiche Tipps

Vom Praktikum zur Ausbildung : Hilfreiche Tipps
© pathdoc | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Warum sollte ich ein Praktikum machen?
  2. Welche Praktikumsstelle passt zu mir?
  3. Wie finde ich ein Praktikum?
  4. Welche Vorteile hat ein Praktikum?
  5. Wie gehe ich mit einem Ausbildungsangebot um?
  6. Was kann ich tun, wenn der Traumjob gar keiner ist?
  7. Fazit

Ein Praktikum kann dir wichtige Einblicke in die Arbeitswelt verschaffen und dir auch dabei helfen, Zeit zu überbrücken. Ein Praktikum kann aber auch viel mehr sein. Mithilfe eines Praktikums kannst du deinen Traumjob finden und mit ein wenig Glück eine Ausbildungsstelle in deinem Wunschbetrieb bekommen. Doch wie findet man eine Praktikumsstelle und wie kann aus einem Praktikum eine Ausbildung werden?

Warum sollte ich ein Praktikum machen?

Mehr als 20 % der Azubis in Deutschland brechen ihre Ausbildung frühzeitig ab, wobei der häufigste Grund für die Auflösung des Ausbildungsvertrags falsche Vorstellungen vom Ausbildungsberuf sind. Viele Azubis bemerken erst während der Ausbildung, dass der gewählte Beruf nicht ihren Wünschen entspricht, was wiederum leicht zur Frustration führen kann. Um diesem Umstand vorzubeugen, sollten vor Beginn einer Ausbildung Praktika absolviert werden. Ein Praktikum ermöglicht es dir, einen Einblick in deinen Traumberuf zu bekommen und zudem ein wenig Arbeitserfahrung zu sammeln.

Welche Praktikumsstelle passt zu mir?

Bevor du mit der Suche nach einem Praktikum beginnst, solltest du dich fragen, welche Bereiche dich besonders interessieren und welche Ausbildungen für dich infrage kommen. Zudem musst du festlegen, wie lange das Praktikum dauern sollte. Einige Schulen schreiben beispielsweise ein Pflichtpraktikum während der Sommerferien vor und wieder andere geben ihren Schülern nur einige Tage unterrichtsfrei, um ein Praktikum zu absolvieren. Nachdem du diese Eckpfeiler abgesteckt hast, kannst du dich auf die Suche nach einem passenden Unternehmen machen. Hierfür kannst du entweder im Internet recherchieren oder beispielsweise bei der IHK nachfragen, welche Betriebe in deiner Umgebung Praktikanten aufnehmen. Wenn du dein Praktikum als Sprungbrett für den Berufseinstieg nutzen möchtest, dann empfiehlt es sich zudem, dass du nur Unternehmen in die engere Auswahl ziehst, die deine Wunschausbildung auch anbieten.

Wie finde ich ein Praktikum?

Ein Praktikumsplatz kann heutzutage über unterschiedliche Wege gefunden werden. Viele große Unternehmen bieten auf ihren Webseiten eigene Formulare für Praktikanten, die nur noch ausgefüllt und abgeschickt werden müssen. Interessierst du dich jedoch für ein kleineres Unternehmen, so macht es in der Regel einen besseren Eindruck, wenn du das Unternehmen persönlich anrufst oder dich direkt mit deinem Bewerbungsunterlagen beim Unternehmen bewirbst. Einige Unternehmen laden Bewerber zudem zu einem förmlichen Bewerbungsgespräch ein, für welches du natürlich passend vorbereitet sein solltest.

Welche Vorteile hat ein Praktikum?

Auch wenn dir während deines Praktikums keine wichtigen Aufgaben übertragen werden, so bekommst du dennoch einen guten Einblick in die Arbeitsweise des Unternehmens. Du kannst überdies Fragen stellen und bekommst so ein besseres Bild von deinem Traumberuf. Ein Praktikum gibt dir auch die Chance, dich auszuzeichnen und einen guten Eindruck bei deinem Vorgesetzten und beim Team zu hinterlassen. Das ist insbesondere dann ein Vorteil, wenn deine Schulnoten nicht ganz so gut sind. Mit dem notwendigen Einsatz und einer überzeugenden Praxisleistungen kannst du so deine Schwachstellen gekonnt ausgleichen. Es ist daher wichtig, dass während deines Praktikums beweist, dass du zuverlässig und motiviert bist und zudem gut in das bestehende Team passen würdest.

Wie gehe ich mit einem Ausbildungsangebot um?

Wenn du während deines Praktikums positiv aufgefallen bist, dann kann es durchaus sein, dass dir ein Ausbildungsplatz angeboten wird. Bevor du zusagst, solltest du dir jedoch überlegen, ob die Rahmenbedingungen für dich in Ordnung sind. Mögliche Fragen, die du dir in diesem Zusammenhang stellen solltest, sind beispielsweise:

  • Gefällt mir das Unternehmen und kann ich mir vorstellen, in diesem Unternehmen die nächsten Jahre täglich zu arbeiten?
  • Bin ich mit dem Betriebsklima zufrieden und wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen?
  • Wie hoch ist meine Ausbildungsvergütung und gibt es Zusatzleistungen wie beispielsweise einen Fahrtkostenzuschuss?
  • Wie hoch wird mein Gehalt nach der Ausbildung sein?
  • Wie sehen meine Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen aus?
  • Wie lange ist der tägliche Anfahrtsweg zur Arbeitsstelle?
  • Bin ich mit den Arbeitszeiten zufrieden?

Wenn die Rahmenbedingungen nicht deinen Vorstellungen entsprechen, so kannst du das Ausbildungsangebot natürlich ablehnen. Du solltest dir jedoch auf jeden Fall ein Praktikumszeugnis ausstellen lassen, welches deine Tätigkeiten während des Praktikums beschreibt. Das Praktikum kannst du so in deinen Lebenslauf aufnehmen und allfällige Lücken kaschieren.

Was kann ich tun, wenn der Traumjob gar keiner ist?

Oftmals bemerken Praktikanten während des Praktikums, dass der Traumjob in der Realität nicht ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Sollte das der Fall sein, dann kann das Praktikum als eine wertvolle Erfahrung gewertet werden, durch die du sehr viel für dein zukünftiges Berufsleben gelernt hast. Auch wenn dir dein Praktikum nicht gefällt, solltest du es jedoch auf jeden Fall beenden und dir nebenbei Gedanken über Alternativen machen. Versuche während des Praktikums immer dein Bestes zu geben. Wenn du dich bei einem anderen Unternehmen bewirbst, kann es sein, dass man deine alte Praktikumsstelle anruft. Wenn dein ehemaliges Unternehmen dir dann ein schlechtes Zeugnis ausstellt, kann sich das negativ auf deine weitere Karriere auswirken.

Fazit

Ein Praktikum kann ein wichtiges Sprungbrett sein, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Das Schnuppern in einem Unternehmen gibt dir zudem einen realistischen Einblick in den Arbeitsalltag, wodurch du ein besseres Bild von deinem Traumjob erhältst. Dabei kann dir ein Praktikum auch den notwendigen Motivationsschub geben, um in der Schule passende Noten für die Wunschausbildung zu erhalten. Ergreife daher jede Chance, die sich dir bietet. Die Erfahrung, die du während eines Praktikums sammelst, kann dir wichtige Impulse geben und deine berufliche Karriere nachhaltig beeinflussen.

Bild: Tanja Tänzer
Tanja Tänzer (32 Artikel)

Tanja Tänzer hat Medien- und Kommunikationsmanagement an der Mediadesign Hochschule in Berlin studiert. Während Ihres Studiums hat sie bei verschiedenen Internetunternehmen im Bereich Content Management und Redaktion gearbeitet. Seit kurzem unterstützt Sie das Team von praktikumstellen.de mit täglich knackig frischen News und Artikeln für unsere Leserschaft.

Letzte Artikel
Ähnliche Artikel
Einen Einstand geben - Tipps für den Einstand beim Praktikum
© Photographee.eu / shutterstock.com
Einen Einstand geben - Tipps für den Einstand beim...

Bald beginnt dein Praktikum und du weißt nicht, wie du es mit dem Einstand halten sollst? Feiern oder nicht feiern? Müssen Praktikanten überhaupt...

Praktikum Kommunikation: Die besten Praktikumsstellen für Wortakrobaten und Sprachkünstler
© g-stockstudio | shutterstock.com
Praktikum Kommunikation: Die besten Praktikumsstellen für...

Die Kommunikationsbrache ist breit gefächert! Sie bietet Jobmöglichkeiten für Personen, die super gut schreiben können, die gut reden können,...

Auslandspraktikum in Indien: Zwischen Bollywood und Wirtschaftsmetropole
© Thanapun / shutterstock.com
Auslandspraktikum in Indien: Zwischen Bollywood und...

Namasté - willkommen in Indien! Ein Land, welches dem Wort „Größe“ eine ganz neue Bedeutung verleiht. Indien gehört nicht nur...


Praktikumsplätze finden leicht gemacht!

Auf praktikumsstellen.de findest Du täglich aktuelle Praktikumsstellen aus Deiner Umgebung.