praktikumsstellen.de Ratgeber Stellenanzeigen verstehen: Was steckt hinter den...

Stellenanzeigen verstehen: Was steckt hinter den Formulierungen?

Stellenanzeigen verstehen: Was steckt hinter den Formulierungen?
© Asier Romero
Inhalt:
  1. Was ist in einem Stellenangeboten enthalten?
    1. Orientierung an W-Fragen
    2. Ergänzende Informationen
  2. Welche Bedeutung haben die Voraussetzungen und Anforderungen?
  3. Die typischen Charaktereigenschaften 
    1. Flexibilität
    2. Teamfähigkeit
    3. Dynamik
    4. Kommunikative Fähigkeiten

Jedes Stellenanzeigen enthält bestimmte Voraussetzungen und Anforderungen an die Bewerber. Und obwohl es sich um verschieden Anzeigen handeln kann, ähneln sich einige Formulierungen sehr. Diese Jobangebote begegnen uns heutzutage überall, sei es auf klassische Art und Weise in Zeitungen oder in der online Welt. Sicherlich macht die Mehrheit anhand von den Voraussetzungen und Qualifikationen aus, ob der Job passend ist. Aber weißt Du eigentlich was hinter den gängigen Formulierungen steckt? Was bedeuten die typischen Wortfloskeln in Stellenanzeigen? Woran erkennst Du, ob der Job wirklich zu dir passt? 

Was ist in einem Stellenangeboten enthalten?

Nur weil ein paar Buchstaben auf einem Stück Papier oder auf einer Webseite perfekt klingen, bedeutet das nicht unbedingt, dass das Jobangebot perfekt zu dir passt. Um festzustellen, ob das Angebot, "das eine" ist oder nicht, sollten Du wissen was hinter den klassischen Formulierungen und dem Aufbau steckt. Zunächst sollte ein Jobangebot diese wesentlichen Informationen beinhalten.

Grundlegend für das Jobangebot sind einige Fakten, die zwingend wichtig sind für den Bewerber. Der Bewerber sollte im besten Fallen durch die gegebenen Informationen einen sehr guten Eindruck vom Unternehmen und den Arbeitsbereichen der Stelle erhalten. Fehlen einige wesentliche Informationen in einem Stellenangebot solltest Du misstrauisch werden und weitere Informationen einfordern oder sammeln. Im Zweifelsfall ist es sicherlich sinnvoll sich bei dem potenziellen Arbeitgeber zu erkundigen. Das Fehlen wesentlicher Infos kann für dich auch ein erster Hinweis für einen fragwürdigen Arbeitgeber oder eine überforderte Personalabteilung sein. 

Orientierung an W-Fragen

Du kannst dich an den beliebten W-Fragen orientieren: Wer? Wie? Was? - Natürlich unbestimmt erweiterbar.

Im Wesentlichen solltest Du aus der Stellenanzeige erkennen können,:

  • Wer das Unternehmen ist (inklusive Kontaktdaten und Ansprechpartner), 
  • Wen das Unternehmen sucht (Jobtitel und Beschreibung der Tätigkeit), 
  • Was das Unternehmen anbietet (Arbeitszeiten, Gehalt, evtl. Boni), 
  • Wie Du dich für die Stelle bewerben kannst (Bewerbungsprozess, Kontaktperson, Fristen).

Ergänzende Informationen

  • Position/ Abteilung
  • Dauer der Beschäftigung (Jahresvertrag, befristet etc.)
  • Arbeitsbedingungen (z.B. Führerschein, Dienstreisen)
  • Leistungsversprechen (Karrierechancen, Weiterbildung)
  • Zusatzqualifikationen (Kurse/Seminare, Softskills, Sprachkenntnisse)

Anhand der Formulierungen und Fülle der Informationen kannst Du oft erkennen, wie viel Mühe sich der potenzielle Arbeitgeber gemacht hat, die Informationen verständlich für die Bewerber bereitzustellen. Das ist ein nützlicher Hinweis für die Unternehmenskultur und für das Gesamtbild des Arbeitgebers. 

Welche Bedeutung haben die Voraussetzungen und Anforderungen?

Oft handelt es sich bei den Voraussetzungen und Anforderungen um eine lange Liste von Anforderungen und Qualifikationen, die Du als optimaler Job-Kandidat haben solltest. Kein Wunder, dass oft die Frage aufkommt „Lohnt sich bei diesen Anforderungen eine Bewerbung?“- denn viele potentielle Kandidaten fühlen sich von den umfangreichen Aufzählungen eingeschüchtert und verunsichert. Kaum jemand kann allen Anforderungen und Qualifikationen gerecht werden. Deshalb solltest Du dich auch bewerben, wenn Du nicht alle Anforderungen erfüllst.

Erfüllst Du ein, zwei oder sogar drei Punkte der Liste nicht, bedeutet das in der Regel nicht, dass Du keine Chance auf die Stelle hast. Wie sagt man so schön: Probieren geht über studieren. Natürlich solltest Du einige Muss-Qualifikationen besitzen, so dürfen entsprechende Schulabschlüsse und eventuell Berufserfahrung nicht fehlen, aber Du musst nicht alle Softskills nachweisen und jede Charaktereigenschaft erfüllen. Gilt die Stelle etwa fürs Ausland, dann solltest Du auch die Sprache sprechen. 

Generell ist es so, dass etwa 60 Prozent der Anforderungen erfüllt sein müssen, damit Du als Bewerber eine gute Chance hast. Sie es doch mal positiv: Erfüllst Du nicht alle Anforderungen kann dic der neue Job noch fordern und kannst dich weiterentwickeln und nicht nur gelerntes abspielen. 

Die typischen Charaktereigenschaften 

Fast jedes Unternehmen sucht nach besonderen Bewerbern, mit starkem Charakter und einer guten Einstellung zur Arbeitswelt. Die Stärken, welche ein Bewerber mit sich bringen soll, verstecken die Unternehmen oft hinter einem einzigen Wort.

Was bedeutet denn Dynamik, Eigenverantwortung, Flexibilität, TeamfähigkeitSoll der Bewerber fähig sein, ein Team zu gründen? Oder soll der Kandidat besondere Flexibilität in sportlichen Übungen beweisen? 

Nein, das sicherlich nicht gemeint, und das war dir bestimmt schon bewusst. Aber dennoch, diese Begriffe existieren und dienen als Umschreibung für bestimmte Fähigkeiten. Leider handelt es sich manchmal sogar um eine Verschönerung der wahren Begebenheiten. 

Typische Charaktereigenschaften aus Unternehmenssicht:

Flexibilität

So kann Flexibilität dafür sprechen, dass Du vielleicht schwankende Arbeitszeiten hast. Aber es kann auch bedeuten, dass Du dich in einer wechselnden Tätigkeit befinden wirst, Du dich schnell an die neue Umgebung und Aufgaben anpassen und dich dort zurecht finden musst. Und das ist dir als Bewerber zunächst nicht bewusst, denn eigentlich magst Du eine gewohnte Umgebung, mit Arbeitskollegen, die Du langsam immer besser kennenlernst und täglich siehst. 

Teamfähigkeit

Hinter dem Begriff kann eine wahre Bedeutung stecken oder ein einheitlicher Lückenfüller, der in fast jeder Bewerbung vorkommt. Setzt das Unternehmen wirklich auf Teamfähigkeit, bedeutet dass im wahrsten Sinne des Wortes, dass Du im Team arbeiten musst und kannst. Dazu zählt, dass Du dich auf andere Meinungen einlässt, Aufgaben teilst und abgibst, und dass Du zugunsten des Teams auch mal zurücksteckst. Handelt es sich lediglich um einen Lückenfüller in der Stellenausschreibung, hat die Charaktereigenschaft Teamfähigkeit keine Bedeutung. Das kannst Du nur schlecht abschätzen, weshalb Du dich auf die tatsächliche Bedeutung einstellen solltest.

Dynamik

Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein Bewerber, der motivierend wirkt und mit vollem Elan bei der Arbeit ist. Du sprühst also förmlich vor Freude und guter Laune, die Du auf deine Arbeit und die deiner Kollegen überträgst.

Eigenverantwortung: Klingt groß und vielversprechend diese Charakterbezeichnung und das ist sie auch. Denn in dem Job wirst Du nicht mehr an die Hand genommen, sondern handelt sich bei der Stelle eher um den Sprung ins kalte Wasser. Du wirst dir alles selber beibringen und bekommst keine Anleitung für deine Aufgaben. Somit gehört zur Eigenverantwortung etwas mehr, als selbstständig E-Mail beantworten oder Kunden empfangen. 

Kommunikative Fähigkeiten

Dazu zählt nicht der Kaffeeklatsch in der Büroküche oder das Telefonieren mit Freunden. Trotzdem ist Reden bei dieser Stellenausschreibung gefragt. Vermutlich ist diese Charaktereigenschaft ein Hinweis dafür, dass Du in dem Job für den Kundenbereich verantwortlich bist, beziehungsweise, dass Du viel telefonieren wirst und Kontakte herstellst. 

Sicherlich gibt es noch weitere klassische Formulierungen, die Du in Stellenausschreibungen siehst. Versuche dich über Formulierungen zu informieren und lass dich nicht von dem vermeintlich guten Eindruck täuschen. Denn oft können unangenehme und nicht so schöne Aufgaben, hübsch in Worte verpackt werden. 

Jeder Mensch ist anders, hat seine Stärken und Schwächen, weshalb es auch nicht schlimm ist, wenn Du bereist beim Lesen des Jobangebot merkst, dass die Anforderungen gar nicht zu dir passen. Dann solltest Du weiter suchen, denn Du findest bestimmt ein weiteres Stellenangebot, das zu dir passt.

Das Team von praktikumsstellen.de wünscht dir viel Erfolg bei deiner Suche nach dem perfekten Job oder Praktikum! 

Bild: Anastasia Klingsiek
Anastasia Klingsiek (16 Artikel)

Anastasia Klingsiek hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf praktikumsstellen.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig.

Letzte Artikel
Ähnliche Artikel
Praktikum in der Pharmazie: Ein Alltag zwischen Laborkitteln, klinischen Studien und Arzneimittelherstellung
© Dmitry Kalinovsky / shutterstock.com
Praktikum in der Pharmazie: Ein Alltag zwischen...

Mit Arzneimitteln kann man Menschen, die unter bestimmten Beschwerden leiden, Linderung verschaffen. Egal ob Lutschpastillen bei Halsschmerzen, oder starken...

Praktikum im Gesundheitswesen jetzt auch für Geeks interessant?
© Mascha Tace | shutterstock.com
Praktikum im Gesundheitswesen jetzt auch für Geeks...

Kannst du dir vorstellen, eines Tages wie ein Cyborg rumzulaufen? Mit einer Armprothese, die viele unterschiedliche Eigenschaften besitzt? Oder dass du mal einen...

Das ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum
© Lyubov Levitskaya | shutterstock.com
Das ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum

Ein Praktikum kann dich auf deinem beruflichen wie persönlichen Lebensweg ein gewaltiges Stück weiter bringen. Gerade in Zeiten, in denen du dich eher...


Praktikumsplätze finden leicht gemacht!

Auf praktikumsstellen.de findest Du täglich aktuelle Praktikumsstellen aus Deiner Umgebung.