praktikumsstellen.de Ratgeber Soll ich mein Praktikum kündigen? Die wichtigsten...

Soll ich mein Praktikum kündigen? Die wichtigsten Informationen für Praktikanten

Soll ich mein Praktikum kündigen? Die wichtigsten Informationen für Praktikanten
© Ollyy / shutterstock.com
Inhalt:
  1. Praktikum kündigen: Deine Rechte
    1. Der Aufhebungsvertrag
    2. Die ordentliche Kündigung
    3. Die fristlose Kündigung
  2. Soll ich mein Praktikum kündigen? Tipps für deine Entscheidung
  3. So klappt es auch ohne Kündigung

Voller Motivation und Tatendrang starten die meisten Schüler oder Studenten in ihr Praktikum. Sie wollen einen Beruf näher kennenlernen, Praxiserfahrungen sammeln und ganz viel lernen. Doch manchmal verläuft ein Praktikum nicht ganz so, wie man es sich vorgestellt hat. Die Enttäuschung ist groß, schließlich sollte das Praktikum eine positive Erfahrung werden. Nun steht man vor der schwierigen Entscheidung: Soll ich mein Praktikum vorzeitig kündigen? Was spricht dafür, was dagegen? Hier erfährst du, welche Möglichkeiten du als Praktikant hast. Deine Entscheidung können wir dir zwar nicht abnehmen, dafür aber ein paar nützliche Informationen und Ratschläge geben.

Praktikum kündigen: Deine Rechte

Zunächst einmal solltest du wissen, dass du grundsätzlich als Praktikant das Recht hast, ein Praktikum vorzeitig zu kündigen. Dazu gibt es drei Möglichkeiten: Der Aufhebungsvertrag, die ordentliche Kündigung, oder die fristlose Kündigung. Diese gelten für alle Formen eines freiwilligen Praktikums. Möchtest du ein Pflichtpraktikum vorzeitig beenden, dann solltest du dies zunächst mit deiner Uni oder deiner Schule klären. In diesem Fall musst du eine bestimmte Anzahl an Tagen in einem Betrieb verbracht haben, um den nötigen Leistungsnachweis zu erbringen. Aus diesem Grund solltest du bei einem Pflichtpraktikum vor der Kündigung bereits nach einem Ersatzpraktikum suchen.

Der Aufhebungsvertrag

Bei einem Aufhebungsvertrag haben sich der Praktikant und sein Betreuer darauf geeinigt, dass eine Fortführung des Praktikum keinen Sinn mehr macht. In diesem Fall vereinbart man schriftlich, dass das Praktikumsverhältnis vorzeitig beendet wird, und das in Übereinstimmung beider Seiten.

Die ordentliche Kündigung

Bei einer ordentlichen Kündigung muss kein Grund angegeben werden, warum man als Praktikant nicht weiter im Unternehmen arbeiten möchte. Dafür beträgt die Kündigungsfrist allerdings auch vier Wochen. Ob eine ordentliche Kündigung für dich in Frage kommt, kannst du deinem Praktikumsvertrag entnehmen. Oft ist es so, dass kurze Praktika eine ordentliche Kündigung gar nicht vorsehen. Möchtest du das Praktikumsverhältnis trotzdem beenden, reicht manchmal eine schriftliche Information darüber aus.

Die fristlose Kündigung

Anders als bei einer ordentlichen Kündigung gibt es bei der fristlosen Kündigung, wie der Name schon sagt, keine Fristen. Sobald du diese eingereicht hast, brauchst du am nächsten Tag nicht mehr in den Praktikumsbetrieb zu gehen. Jedoch: Eine fristlose Kündigung ist nur dann rechtmäßig, wenn es einen triftigen Grund für deine Kündigung gibt. Gibt es den nicht, dann musst du zur ordentlichen Kündigung greifen und die letzten vier Wochen noch durchhalten.

Soll ich mein Praktikum kündigen? Tipps für deine Entscheidung

Möchtest du ein Pflichtpraktikum vorzeitig beenden, dann kann es sein, dass du Probleme mit der Uni oder der Schule bekommst. In diesem Fall musst du gut abwägen, ob du diese Nachteile in Kauf nehmen willst. Spielst du bereits ernsthaft mit dem Gedanken, dein Pflichtpraktikum zu kündigen, dann sprich mit einem Lehrer oder einem Dozenten über die Möglichkeiten die du hast. Eventuell musst du dann ein Praktikum in den Ferien nachholen oder dich mit einer schlechten Bewertung zufrieden geben.

Geht es um die Kündigung für ein freiwilliges Praktikum, dann ist dies nicht ganz so kompliziert. Bevor du jedoch das Kündigungsschreiben aufsetzt, solltest du dir über die wahren Gründe dieser im Klaren sein. Möchtest du nicht mehr im Betrieb sein, weil dich die Aufgaben zu sehr langweilen? Weil dich eine unfreundliche Kollegin ständig runtermacht? Oder weil du wirklich unglücklich mit dem Praktikum bist? So hart es manchmal klingt: Eine Kündigung sollte nicht leichtfertig erfolgen.

Es gibt natürlich auf gute Gründe für eine Kündigung des Praktikumsverhältnisses. Zum Beispiel, wenn du als Praktikant Opfer von Mobbingattacken wirst. Du bekommst abends Bauchschmerzen, wenn du an den Betrieb denkst, kannst nur schlecht Einschlafen und hast vor lauter Nervosität sogar Magen-Darm-Beschwerden? Wenn deine Gesundheit leidet, musst du die Reißleine ziehen!

Wenn du dich nicht Entscheiden kannst, ob du das Praktikum endgültig kündigen solltest oder nicht, dann versuche zunächst, es nicht zu tun. Für das tapfere Durchziehen wirst du am Ende mit einem Praktikumszeugnis belohnt, welches ein wichtiges Dokument in deinen späteren Bewerbungsunterlagen darstellen wird.

So klappt es auch ohne Kündigung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein negatives Praktikumserlebnis noch zu drehen und in eine Zeit zu verwandeln, die du in guter Erinnerung behalten wirst. Alles, was dazu nötig ist, ist ein wenig Mut. Wenn dich etwas stört, dann sprich es aus. Du kannst deinem Vorgesetzten oder Betreuer ruhig sagen, dass du das Gefühl hast, nichts zu lernen und gerne anspruchsvollere Aufgaben übernehmen möchtest. Versuche, das Nörgeln der einen Kollegin zu ignorieren, und zieh deinen Auftrag einfach durch. Selten ist in der Berufspraxis alles rosig. Ziehst du dein Praktikum trotz anfänglicher Schwierigkeiten durch, hast du jeden Grund stolz auf dich zu sein!

Ähnliche Artikel
Die 10 größten Stolperfallen im Praktikum - So vermeidest du fiese Fettnäpfchen
© pathdoc | shutterstock.com
Die 10 größten Stolperfallen im Praktikum - So vermeidest...

Stolperfallen lauern überall dort, wo sich Anfänger bewegen. Ob in einem Verein, beim Sport oder eben auch im Berufsleben. Gerade letzteres ist dafür...

Praktikumsdauer: Wie lange sollte ein Praktikum gehen?
© g-stockstudio | shutterstock.com
Praktikumsdauer: Wie lange sollte ein Praktikum gehen?

Das Praktikum ist eine der besten Möglichkeiten einen Einblick in Unternehmen zu bekommen, einen wichtigen Eintrag in den Lebenslauf und im Zweifel einen...

Das Fachpraktikum
© racorn / shutterstock.com
Das Fachpraktikum

Es gibt Pflichtpraktika, freiwillige Praktika, Hochschulpraktika, aber auch Schülerpraktika, Vorpraktika, und viele weitere. In diesem Dschungel von...

Diese Bereiche könnten dich auch interessieren

Praktikumsplätze finden leicht gemacht!

Auf praktikumsstellen.de findest Du täglich aktuelle Praktikumsstellen aus Deiner Umgebung.