praktikumsstellen.de Ratgeber Praktikum in der Luftfahrtindustrie

Praktikum in der Luftfahrtindustrie

Praktikum in der Luftfahrtindustrie
© PhotonCatcher / shutterstock.com

In der Luftfahrtindustrie zu arbeiten ist für Viele ein Traum. Ob man viel unterwegs sein möchte oder eher die internationale Atmosphäre an einem heimischen Flughafen genießen möchte: Die Beschäftigungsfelder sind so vielseitig wie in der Tourismusbranche.

Von der Arbeit an Bord eines Flugzeuges, eher im Bereich der Technik, bis hin zur Arbeit in der Verwaltung ist alles dabei. Damit Schüler und Studenten bei dieser großen Auswahl den richtigen Job finden, ist es wichtig, so viel wie möglich auszuprobieren.

Einblicke in diverse Berufsfelder erleichtern irgendwann nicht nur die Berufswahl, sondern zusätzlich den Einstieg in einen Beruf. Ratsam ist es zu testen, welcher Beruf der richtige für einen selbst ist. Dies gelingt am besten mit einem Praktikum. Weitere gute Gründe für Praktika werden im Folgenden genannt.

Warum ein Praktikum in der Luftfahrtindustrie?

Damit Schüler und Studenten nach ihrem Abschluss im Berufsleben durchstarten können, müssen sie vorher schon wissen, wohin es gehen soll. Ob ein Beruf der Richtige ist weiß man erst, wenn man diesen bereits „ausprobiert“ hat. Idealerweise in einem Praktikum. Nur so findet man heraus, wo eigene Stärken und Schwächen liegen.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich die Ferien für Praktika zu nutzen, um sich beruflich zu orientieren. Nur wer bestimmte Berufe kennengelernt hat kann einschätzen, ob diese zu einem passen oder nicht. Weil die Einsatzorte in der Luftfahrtindustrie so vielseitig sind, ist es gerade hier sinnvoll, verschiedene Bereiche kennenzulernen. Die spätere Berufswahl kann auf diese Weise eingegrenzt werden.

Negative Erfahrungen während eines Praktikums können als Chance angesehen werden: Man lernt seine Schwächen kennen, oder im schlimmsten Fall, welchen Berufszweig man in der Zukunft abhaken kann. Positive Erfahrungen stärken das Selbstbewusstsein: Als Schüler oder Student sieht man dann wo die eigenen Stärken in der Praxis liegen.

Egal was für Erfahrungen während eines Praktikums gemacht wurden, man kann nur profitieren. In jedem Fall nimmt man jede Menge Praxiserfahrungen mit. Diese können auf dem Lebenslauf Gold wert sein. Dem zukünftigen Arbeitgeber signalisieren Praktika ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation.

Wer mit praktischen Erfahrungen auf dem Lebenslauf glänzen kann, hat höhere Chancen auf seinen Traumberuf. Die beigelegte Praktikumsbescheinigung dient außerdem als Referenz darüber, was bereits in der Praxis gelernt wurde.

Der neue Alltag in einem Betrieb stellt einen großen Unterschied zum Alltag eines Schülers oder Studenten dar. Beim Kennenlernen dieses Berufsalltags erwerben Studenten eine weitere wichtige Zusatzqualifikation: Die sogenannten „Soft-Skills“. Kundengespräche, bestimmte betriebliche Abläufe, und neue Programme werden kennengelernt.

Die Arbeit in einem Betrieb kann sich auch auf das Studium oder die Schule positiv auswirken. Der Erwerb von neuem Wissen lässt sich häufig in Seminarinhalte integrieren, und sorgt für mehr Motivation und Durchhaltevermögen.

Die Planung eines Praktikums:

Für viele Schüler und Studenten dient ein Praktikum als Karrieresprungbrett. Aufgrund der Beliebtheit von Praktikumsstellen in der Luftfahrtindustrie ist es ratsam, sich so früh wie möglich auf eine zu bewerben. Vor allem großen Unternehmen suchen bereits ein Jahr im voraus nach neuen Praktikanten.

Es ist sinnvoll, sich zunächst in der Umgebung umzuschauen, da man in kleineren und mittelständischen Unternehmen häufig stärker in den Berufsalltag integriert wird. Wer dies bereits erfolgreich getan hat, kann versuchen sich bei seinem Wunschunternehmen zu bewerben. Mit der bereits gesammelten Praxiserfahrung ist es dann leichter in einem großen Konzern Fuß zu fassen.

Bei der wachsenden Luftfahrtindustrie gibt es für Schüler und Studenten viele Einsatzmöglichkeiten. Bevor das Praktikum allerdings beginnt, sollte man sich einige Fragen im Vorfeld beantworten:

Wie viel Zeit möchte man investieren? Wie lange kann man mit der Praktikumsvergütung über die Runden kommen? Je nachdem, in welchem Bereich man ein Praktikum absolvieren möchte, gilt es zu klären, ob die geforderten Qualifikationen vorhanden sind. Wenn nicht, sollten diese schnellstmöglich erworben werden. Wenn möglich, sollte man versuchen auf sein theoretisches Wissen aufzubauen. Wir raten, sich vor der Bewerbung mit den eigenen Stärken und Schwächen auseinanderzusetzen. Am besten gelingt dies mit einer Eigenprofilanalyse:

  • Welche Seminare und Vorlesungen haben mir am meisten Spaß gemacht?
  • Wo liegen meine fachlichen und persönlichen Interessen?
  • Möchte ich an einem eigenen Projekt arbeiten oder lieber im Büroalltag integriert werden?
  • Was möchte ich während des Praktikums unbedingt lernen?
  • In welchen Unternehmen würde ich gerne arbeiten?

Auch über das Unternehmen gilt es, sich wichtige Fragen im Vorfeld zu beantworten. Dazu gehören: Welche Anforderungen stellt das Unternehmen an seine Praktikanten? Welche Abteilungen gibt es? Welche Arbeitsbereiche werde ich kennenlernen? Die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz ist mit etwas Arbeit verbunden. Aber es lohnt sich, denn der Karrierefaktor Praktikum hat schon viele Türen geöffnet.

Berufsfelder in der Luftfahrtindustrie:

Die Luftfahrtindustrie wird immer größer und das Fliegen immer selbstverständlicher. Somit bildet die Luftfahrt einen lukrativen und beliebten Arbeitgeber. Klassische Beschäftigungen wären zum Beispiel Chefpilot/-in oder Copilot/-in, Flugbegleiter/-in, und Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr.

Die Luftfahrtindustrie bietet diverse Beschäftigungsmöglichkeiten. Nur durch das Ausprobieren diverser Richtungen findet man den Beruf, der einem am meisten gefällt. Weniger Bekannte aber genauso interessante Einsatzfelder sind Flugdatenbearbeiter/-in, Fluglotse/Fluglotsin, Stellen in der Raumfahrttechnik und im Verkehrsingenieurwesen.

Ein Praktikum kann nicht nur an einem Flughafen absolviert werden, sondern auch in großen Wirtschaftsunternehmen wie der Airbus Group oder bei der Thomas Cook AG.

Ähnlich vielseitig wie die Einsatzorte sind die Aufgabenbereiche. Von kaufmännischen Aufgaben wie der Erstellung von Analysen, Reports und Präsentationen bis zu der Betreuung von Fluggästen ist vieles vorstellbar.

Weil ein Praktikum ein wichtiger Schritt auf der Karriereleiter eines Schülers oder Studenten ist, werden an diesen hohe Erwartungen gestellt: In der Luftfahrtindustrie sind Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und ein hohes organisatorisches Geschick gefragt. Zudem werden sehr gute Englischkenntnisse erwartet. Die besten Chancen auf ein Praktikum haben Schüler und Studenten, die ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen. Diese werden bevorzugt ausgewählt.

Wer bereits praktische Erfahrungen gesammelt hat, kann auf eine Zusage hoffen. Alles in allem lässt sich festhalten: Praktika in unterschiedlichen Bereichen erhöhen die Chance, die eigenen Interessen besser kennenzulernen, und somit an seinen Traumberuf zu gelangen.

Ähnliche Artikel
Auslandspraktikum – So wird dein Aufenthalt ein Erfolg
© fizkes | shutterstock.com
Auslandspraktikum – So wird dein Aufenthalt ein Erfolg

Der Wunsch, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren, steht bei vielen jungen Menschen ganz oben auf der Prioritätenliste. Groß ist der Reiz, Land und...

Schlagfertigkeit lernen: So punktest du mit Witz und Charme
© Jacob Lund | shutterstock.com
Schlagfertigkeit lernen: So punktest du mit Witz und Charme

Fallen dir schlagfertige Antworten und Kontersprüche immer erst dann ein, wenn die Situation bereits vorbei es ist? Schon eine Minute, und erst recht eine...

Frühjahrsmüdigkeit im Büro: Was kannst du dagegen tun?
© Roman Samborskyi | shutterstock.com
Frühjahrsmüdigkeit im Büro: Was kannst du dagegen tun?

Im Frühling erwacht die Natur zum Leben und der Winterschlaf ist passé. Doch nicht alles wird in dieser Jahreszeit munter: Einige Menschen leiden unter...


Praktikumsplätze finden leicht gemacht!

Auf praktikumsstellen.de findest Du täglich aktuelle Praktikumsstellen aus Deiner Umgebung.