praktikumsstellen.de Ratgeber Home Office: Das solltest Du über die Arbeitsweise wissen

Home Office: Das solltest Du über die Arbeitsweise wissen

Home Office: Das solltest Du über die Arbeitsweise wissen
© Dean Drobot | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Was ist unter Home-Office zu verstehen?
    1. Berufe, die sich gut mit Home Office vereinbaren:
  2. Home Office: Bequem von Zuhause
  3. Gefahr der Vermischung von Beruf- und Privatleben
  4. Erfolgreich von Zuhause arbeiten: Produktivität trotz Home Office
    1. Zeitmanagement im Home Office: Erstelle einen Zeitplan
    2. Wähle deinen Arbeitsbereich mit Bedacht 
    3. Einrichtungstipps für deinen Arbeitsplatz
    4. Erreichbarkeit: Kontakt zu den Kollegen pflegen
    5. Realistische Ziele setzen
    6. Pausen sinnvoll nutzen

Home Office: Für viele vermutlich eine gefundene Alternative zum klassischen Arbeiten. In einigen Berufsbranchen ist Home Office Gang und Gebe, andere Berufsfelder lassen sich mit diesem Arbeitsmodell nicht vereinen. Mittlerweile existieren sogar Praktika, welche teilweise in Home Office ausgeführt werden, aber auch Studenten- und Aushilfsjobs können oft von Zuhause vollzogen werden. Aber was genau ist Home Office und welche Möglichkeiten hast Du? Wie erhältst Du deine Motivation und arbeitest wirklich produktiv?

Was ist unter Home-Office zu verstehen?

Beim Home Office handelt es sich um eine Arbeit von zu Hause. In Deutschland werden die Begriffe Telearbeit oder Heimarbeit synonym verwendet. Als Arbeitnehmer im Home Office kommunizierst Du via E-Mail, Kurznachrichten oder Telefon mit dem Unternehmen. Als Angestellter im Home Office erhält Du alle Arbeitsmittel vom Arbeitgeber, in der Regel betrifft dies eine Laptop oder Computer sowie weiteres notweniges Material.

Bezahlt wirst Du im Home Office entweder auf Stundenbasis oder pro Bearbeitung. Als Redakteur oder Journalist kannst Du auch pro Zeichen entlohnt werden. Zur Erfassung der Arbeitszeit kann dein Arbeitgeber ein Reporting oder eine Zeiterfassung verlangen.Es gibt verschiedene Formen des Home Office, so kann es sein, dass Du immer von Zuhause arbeitest oder nur an bestimmten Tagen. 

Berufe, die sich gut mit Home Office vereinbaren:

  • Online-Journalist
  • Autor
  • Professioneller Blogger
  • Online-Marketing-Experte
  • Sprachlehrer
  • Webdesigner
  • Übersetzer
  • Lektor
  • Grafik- bzw. Kommunikationsdesigner
  • Virtueller Assistent und Online Berater

Home Office: Bequem von Zuhause

Die Arbeit von Zuhause hat einige Vorteile: Du erledigst deine Arbeit bequem von zu Hause aus, vielleicht sogar im Pyjama. Dabei sind volle Straßen zu Stoßzeiten im Berufsverkehr für dich kein Thema. Und auch das Pendeln mit Bus und Bahn spielt für dich keine Rolle. Keine geregelten Arbeitszeiten, kein Vorgesetzter der dir im Nacken sitzt. Home Office klingt wie ein Traum, aber ehrlich gesagt, ist es nicht so einfach, wie es scheint. 

Es gibt auch Schattenseiten, denn Zuhause lauern auch viele Ablenkungen: Schnell kann die Motivation verschwinden und Du verlierst die eigentliche Arbeit aus den Augen. Es ist eine Arbeitsweise die auf Vertrauen basiert, denn kontrollieren tut dich in der Regel keiner. Jedoch kann dein Vorgesetzter Arbeitsnachweise verlangen, jedoch beruht diese auf deiner wahrheitsgemäßen Wiedergabe. In der Regel können anhand deiner Arbeitsresultate Rückschlüsse auf deine vollbrachte Arbeitsleistung geschlossen werden. Dennoch kann nicht pauschal geregelt werden, wie viel Zeit Du für eine Tätigkeit benötigst. Wirst Du nach Auftrag oder Aufgabe entlohnt, erhältst Du nur die Bezahlung für die geleistete und fertige Tätigkeit. 

Produktives Arbeiten ist das A und O bei Home Office Tätigkeiten, erfahre hier wie du deine Motivation steigerst und auch von zu Hause produktiv arbeitest.

Gefahr der Vermischung von Beruf- und Privatleben

Zwar hört sich Home Office für viele Arbeitnehmer zunächst wie der Arbeitshimmel auf Erden an, aber auch Überforderung kann aufkommen. Nicht jeder Mensch ist für die Arbeit von Zuhause geschaffen. Hast Du bereits vorher in einem Unternehmen auf die klassische Art und Weise gearbeitet, kann es besonders schwierig sein, dich auf die neue Arbeitsweise umzustellen.

Brauchst Du feste Tagesstrukturen und einen vorbestimmten Rhythmus kann es passieren, dass Du mit den Freiheiten des Home Offices schon bald überfordert bist. Fest vereinbarte Arbeitszeiten müssen auch während der Arbeit von Zuhause eingehalten werden, was für einige Menschen, bei genügend Ablenkung, schwierig sein kann. Deshalb ist es wichtig, dass Du dich selbst organisierst, so haben Ablenkungen und private Angelegenheiten keine Chance.

Hast Du hingegen nicht ausreichend Durchhaltevermögen und erledigst etwa Haushalt und Arbeit, werden sich Berufs- und Privatleben schnell vermischen. Bevor das passiert, solltest Du von Beginn an eine klare Grenze zwischen beiden Bereichen ziehen.

Die Trennung von Privatleben und Arbeitsleben ist für deine psychische Gesundheit unerlässlich. Setze dir ein Zeitlimit an dem Feierabend ist. Wenn Du deine Arbeitsstunden voll hast, solltest Du die Arbeit beenden, den Computer ausschalten und ihn bis zum nächsten Arbeitstag aus lassen.

Erfolgreich von Zuhause arbeiten: Produktivität trotz Home Office

Zeitmanagement im Home Office: Erstelle einen Zeitplan

Mit Hilfe eines Zeitplans kannst Du deine Tagesleistung am besten Nutzen: Beginne zu einer Arbeitszeit, an der Du produktiv bist. Setze dir feste Zeiten für Arbeit & Pause. Es gibt dir die Freiheit, in deinem eigenen Tempo zu arbeiten. Legst Du die Zeiten fest, solltest Du dich auch an diese halten.

Nutze die Phasen in denen Du dich wach, konzentriert und kreativ fühlst. Bist Du direkt nach dem Aufstehen hoch motiviert und sehr leistungsfähig? Dann nutze diese Zeit für deine ersten Arbeitsstunden. Brauchst Du erst etwas Zeit, um in den Tag zu starten? Dann beginnst Du mit deiner Arbeit erst am Vormittag und der Feierabend verschiebt sich entsprechend. 

Sprich am besten mit deinem Arbeitgeber über die Arbeitszeiten: Wie viele Stunden pro Tag sollen gearbeitet werden? Sollst Du dich an feste Zeiten halten oder kannst Du flexibel verlängern und verkürzen?

Neben einem Zeitplan solltest Du dir auch eine Aufgabenliste erstellen. Diese hilft dir deine Tätigkeiten entsprechend ausgeglichen über deinen Arbeitstag zu verteilen. Struktur und Zeitmanagement sind auch bei der Arbeit von Zuhause wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger als im Büro.

Wähle deinen Arbeitsbereich mit Bedacht 

Nachdem Du einen Arbeitsplan erstellt hast, solltest Du dir einen geeigneten Arbeitsbereich suchen. Dein Arbeitsplatz sollte dir die notwendige Ruhe verschaffen und eine konzentrierte sowie produktive Arbeit ermöglichen. Heutzutage dominieren flexible Bürostrukturen, ein fester Arbeitsplatz im eigenen Büro mit Schreibtisch und Festnetztelefon sind kein Muss mehr.

In einigen Fällen ist es nicht notwendig, dass Du von zu Hause aus arbeitest. Stehst Du in Versuchung die Hausarbeit statt echter Arbeit zu erledigen? Schläfst Du viel zu lange?

Treffen auf dich diese Punkte zu, solltest Du vielleicht über einen Arbeitsbereich außerhalb deiner eigenen vier Wände nachdenken. Mittlerweile existieren sogar richtige Treffpunkte für Home Office- Arbeitnehmer, an dem Du in gemütlicher Atmosphäre arbeiten kannst. 

Optionen für Arbeitsbereiche bei Home Office- Arbeiten: 

  • Du kannst in einem lokalen Café arbeiten, wenn dir der Lärm nichts ausmacht. Mittlerweile existieren dort extra Arbeitsbereiche mit Steckdosen und freiem WLAN.
  • Du kannst in der Bibliothek arbeiten, wenn du willst, dass es besonders ruhig ist.
  • Du kannst zu Hause an einem Arbeitsplatz arbeiten
  • Coworking Spaces (Mitarbeiter einzelner Unternehmen treffen sich in einem Großraumbüro)

Einrichtungstipps für deinen Arbeitsplatz

Wichtig ist, dass Du dich auch bei deiner Home Office Arbeit wohl fühlst und Du einen entsprechenden Arbeitsplatz hast. Wähle einen hellen Raum mit Fenstern, denn Licht erhellt das Gemüt und der Blick nach draußen fördert deine Kreativität. Weiches nicht zu grelles Licht unterstützt die angenehme Arbeitsatmosphäre. 

Besonders wichtig für deinen Arbeitsplatz zu Hause sind die Ergonomie und das Ordnungssystem. Dein Schreibtisch sollte ausreichend Platz zum arbeiten bieten, weshalb der ausklappbare Küchentisch nicht gerade der geeignete Arbeitsplatz ist. Dein Schreibtisch sollte mindestens 60 cm tief und 90 cm breit sein. Abhängig von deiner Körpergröße sollte der Schreibtisch eine gewisse Arbeitshöhe vorweisen, sodass Rücken und Nackenmuskulatur entlastet sind. 

Erreichbarkeit: Kontakt zu den Kollegen pflegen

Auch wenn Du in Home Office arbeitest, solltest du erreichbar sein und den Kontakt zu deinen Kollegen aufsuchen. Besonders wenn Du gemeinsam mit anderen Mitarbeitern an einem Projekt arbeitest, sind Austausch und kurze Updates wichtig. Bist Du nicht erreichbar, könnte der Anschein entstehen, dass Du gar nicht arbeitest und deine Arbeitszeit zu Hause mit privaten Tätigkeiten abarbeitest. Zusätzlich könntest du wichtige Informationen und Veränderungen verpassen. 

Realistische Ziele setzen

Wenn Du an einer Tätigkeit arbeitest, welche eine Deadline, solltest Du dir realistische Ziele setzen und diese möglichst einhalten. Wenn Du ein Projekt bearbeitest, das mindestens eine woche Arbeitszeit in Anspruch nimmt, versuch es nicht in zwei Tagen zu beenden. Das sind nicht mit der Realität vereinbarte Ziele.

Pausen sinnvoll nutzen

Natürlich hast Du auch bei Home Office Tätigkeiten Pausen, die Du unbedingt einhalten solltest. So kannst Du dir Ruhe von einer halben Stunde bis Stunde gönnen, indem Du dich bewegst, einen Kaffe trinkst oder eine kleine Runde an die frische Luft gehst. Auch regelmäßiges Lüften ist wichtig, damit Du wieder mit neuer Kraft an die Arbeit gehen kannst. 

Bild: Anastasia Klingsiek
Anastasia Klingsiek (24 Artikel)

Anastasia Klingsiek hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf praktikumsstellen.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig.

Letzte Artikel
Ähnliche Artikel
5 Tipps für einen positiven ersten Eindruck
© vectorfusionart | shutterstock.com
5 Tipps für einen positiven ersten Eindruck

Der erste Eindruck lässt sich nicht korrigieren. Dass diese Weisheit wahr ist, haben wohl die meisten Menschen einmal erlebt. Gerade bei dem Beginn in einem...

Das Auslandspraktikum für Schüler und Studenten
© Poprotskiy Alexey / shutterstock.com
Das Auslandspraktikum für Schüler und Studenten

Berufserfahrung sammeln, das Land der Träume kennenlernen, und gleichzeitig die eigenen Sprachkenntnisse erweitern. So ein Auslandspraktikum vereint all diese...

Praktikum in Schweden: So findest du erfolgreich einen Praktikumsplatz in Schweden
© Bildagentur Zoonar GmbH / shutterstock.com
Praktikum in Schweden: So findest du erfolgreich einen...

Malerische Fischerdörfer, atemberaubende Natur und pulsierende Großstädte: Schweden hat alles zu bieten, was man sich für sein ganz...

Diese Bereiche könnten dich auch interessieren

Praktikumsplätze finden leicht gemacht!

Auf praktikumsstellen.de findest Du täglich aktuelle Praktikumsstellen aus Deiner Umgebung.