praktikumsstellen.de Ratgeber Assessment Center für Praktikanten - So meisterst du das...

Assessment Center für Praktikanten - So meisterst du das Auswahlverfahren

Assessment Center für Praktikanten - So meisterst du das Auswahlverfahren
© Andrey_Popov / shutterstock.com
Inhalt:
  1. Wann muss ich mit einem Assessment Center rechnen?
  2. Das Assessment Center: Typische Aufgaben im Auswahlverfahren
    1. 1. Du musst etwas über dich erzählen
    2. 2. Die Gruppenarbeit
    3. 3. Die Präsentation
    4. 4. Die Postkorbübung
    5. 5. Das Rollenspiel
    6. 6. Die Case Study oder Fallstudie
  3. Das Assessment Center für Praktikanten  

Das Assessment Center, kurz AC, ist ein spezielles Auswahlverfahren, mit dem Unternehmen sicherstellen wollen, dass die ausgeschriebene Stelle auch mit dem bestmöglichen Kandidaten besetzt wird. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die Bewerber. Mit unterschiedlichen Aufgaben verfolgt das Unternehmen das Ziel, die perfekte Besetzung zu finden. Bei einem AC geht es aber nicht nur um fachliche Kompetenzen! Ein geschultes Experten-Team beobachtet auch die Soft Skills, die Körpersprache und das Verhalten der Bewerber. 

Wann muss ich mit einem Assessment Center rechnen?

AC werden in der Regel dann durchgeführt, wenn eine besonders anspruchsvolle Tätigkeit ausgeübt werden soll, und es für den Arbeitgeber dementsprechend wichtig ist, die Position mit einem geeigneten Kandidaten zu besetzen. Dieses Personalauswahlverfahren kann sowohl bei Vollzeitstellen Anwendung finden, aber auch immer mehr bei der Suche nach einem passenden Praktikanten oder Azubi. Wenn du dich für ein eher kurzes Praktikum bewirbst, wirst du vermutlich um ein Assessment Center drum herum kommen. Für längere Praktika kann es aber durchaus sein, dass du dich diesem Auswahlverfahren stellen musst – vor allem, wenn du dich bei einem großen Unternehmen bewirbst. Bewerben sich sehr viele Kandidaten auf eine Praktikumsstelle, versucht das Unternehmen auf diese Weise die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das Assessment Center: Typische Aufgaben im Auswahlverfahren

Jedes Unternehmen wählt die Aufgaben für ihr Personalauswahlverfahren selbst. Aus diesem Grund können wir dir hier nur sagen, welche Aufgaben die Bewerber häufig erwarten. Dies ist aber keine Garantie dafür, dass diese am Tag des Auswahlverfahrens auch wirklich gefragt sein werden. Hier bestimmt der Arbeitgeber nämlich selbst, welche Qualifikationen oder Fähigkeiten er abfragen und überprüfen möchte. Dennoch kann dir der folgende Abschnitt dabei helfen, dich auf die gängige Praxis eines AC's vorzubereiten!

1. Du musst etwas über dich erzählen

Häufig beginnen die Auswahlverfahren mit einer Vorstellungsrunde. Das Unternehmen fängt meist an und erzählt etwas über sich. Dann sind die Bewerber gefragt! Bereite dich also darauf vor, dass du für ein paar Minuten frei sprechen musst. Rattere also nicht deinen Lebenslauf runter, den du vorher auswendig gelernt hast! Sprich lieber von deinen Schwerpunkten im Studium, deinen bisherigen Praxiserfahrungen, und was du in Praktika oder Aushilfsjobs gelernt hast und ins Unternehmen einbringen kannst. Schließe diese Selbstpräsentation also mit ein paar guten Argumenten, warum du für die ausgeschriebene Stelle besonders geeignet bist. Aber Achtung: Diese Argumente sollten belegbar sein und auf keine Fall arrogant oder zu selbstsicher klingen – den das wirkt unsympathisch. Bedenke, dass dieses Erzählen über dich selbst der erste Eindruck ist, den du beim Arbeitgeber hinterlässt. Dieser muss daher sitzen!

2. Die Gruppenarbeit

Nach der Vorstellungsrunde werden die Bewerber häufig in kleinere Gruppen eingeteilt, die gemeinsam eine bestimmte Aufgabe bewältigen müssen. Der Kern dieser Aufgabe ist aber nicht das Präsentieren des Ergebnisses der Gruppenarbeit, sondern die Diskussion der einzelnen Gruppenmitglieder. Das Experten-Team des Unternehmens beobachtet hier, wie sich die einzelnen Teammitglieder verhalten, wer kreative Ideen einbringt, wer vielleicht nur stillschweigend zuhört und keinen Beitrag leistet, und wer unter Umständen so viel redet, dass kein anderer mehr zu Wort kommt. Bei dieser typischen Aufgabe in einem Assessment Center kommt es also auf die richtigen Soft Skills an. 

3. Die Präsentation

In der anschließenden Präsentation wird geschaut, wie selbstsicher du Ergebnisse vortragen kannst, aber auch, wie du dich bei kritischen Fragen zu deinem/euren (Gruppen-) Ergebnis verhältst. Bringen dich diese aus dem Konzept und lassen dich stottern? Oder stehst du zum vorgetragenen Ergebnis und kannst deine Gründe dafür plausibel und nachvollziehbar erklären? Ist deine Präsentation gut strukturiert? Verfolgst du bei deinen Ausführungen einen roten Faden? Um dich auf diese Herausforderung im Auswahlverfahren vorzubereiten, kannst du dir zum Thema „Wie halte ich einen guten Vortrag“ jede Menge Informationen im Internet anschauen!

4. Die Postkorbübung

Diese Übung ist ein Assessment-Center-Klassiker. Du erhältst entweder einen Postkorb voller Aufgaben, oder setzt dich an einen Computer, wo dich ein Email-Postfach voller Aufgaben erwartet. Dann wird eine bestimmte Zeit vorgegeben, in der du all diese To-Do's erledigen musst. Das Unternehmen verfolgt mit dieser Übung das Ziel, deine Stressresistenz auszutesten. Wie gehst du mit soviel Zeitdruck um? Übrigens: Die Zeitspanne ist immer so ausgelegt, dass du gar nicht fertig werden kannst! Daher ist es wichtig, dass du bei all den Aufgaben zunächst die richtigen Prioritäten setzt. Was kannst du sofort erledigen, welche Aufgabe hat noch Zeit, und welche kannst du an einen netten Kollegen delegieren? Gefordert ist hier, dass du stets den Überblick hast, strukturiert vorgehst und schnelle Entscheidungen triffst. Am Ende der Übung wirst du darum gebeten werden, deine Vorgehensweise zu erklären und zu begründen. 

5. Das Rollenspiel

Im Rollenspiel geht es überwiegend um deine Kommunikationsstärke und auch um deine Sozialkompetenz. Um sich davon ein Bild machen zu können, lässt dich das Unternehmen zusammen mit anderen Bewerbern eine Situation aus dem Berufsalltag nachspielen. Dies kann der Umgang mit einer Kundenbeschwerde sein, aber auch ein Beratungsgespräch mit einem Geschäftskunden. Um dich auf die Situation einstellen zu können erhältst du meist eine gewisse Vorbereitungszeit für diese typische Aufgabe im Assessment Center. 

6. Die Case Study oder Fallstudie

Bei der Case Study oder auch Fallstudie erhältst du eine meist sehr komplexe Aufgabenstellung, die mit deinem zukünftigen Praktikumsalltag zu tun hat. Hierbei geht es nicht unbedingt darum, dieses Problem zu lösen, sondern vielmehr um deine Herangehensweise. Die richtige Antwort kannst du gar nicht kennen, wenn du noch keine Berufserfahrung in diesem Job gesammelt hast. Trotzdem ist es für den Arbeitgeber wichtig zu sehen, wie du dich an solche Herausforderungen heranwagst. Manchmal hilft es, kreativ zu denken, in anderen Fallstudien benötigst du jede Menge analytische Fähigkeiten und logisches Denken. Dies ist aber von Aufgabe zu Aufgabe verschieden. Arbeite konzentriert daran, eine Lösung zu finden, dann wirst du die Case Study im Personalauswahlverfahren schon meistern! 

Das Assessment Center für Praktikanten  

Sehr häufig wirst du diesem besonderen Personalauswahlverfahren bei deinen Bemühungen um einen Praktikumsplatz vermutlich nicht begegnen, denn noch zählen Assessment Center für Praktikanten eher zur Ausnahme. Solltest du allerdings doch mal eine Einladung zum AC erhalten, dann bereite dich gut darauf vor! Mit welchen Aufgaben und Übungen du rechnen musst, hast du bereits erfahren. Vergiss bei der Vorbereitung aber auch nicht, Fähigkeiten wie deine Sozialkompetenz oder deine Kommunikationsstärke zu trainieren. Werfe dich für das AC in Schale, ähnlich, als würdest du zu einem Vorstellungsgespräch gehen. Sei während des Auswahlverfahrens immer authentisch und verstelle dich nicht, nur um einen der Beobachter von dir zu überzeugen. Mach dich also nicht verrückt, denn mit einer guten Vorbereitung wirst du das Ding schon schaukeln!

Ähnliche Artikel
Praktikum in Australien – Tipps und Infos für Praktikanten
© Taras Vyshnya / shutterstock.com
Praktikum in Australien – Tipps und Infos für Praktikanten

Der fünfte Kontinent ist für viele ein absolutes Traumziel. Wer aber nicht nur Reisen, sondern auch an seiner Karriere feilen möchte, hat sogar die...

Praktikum für Jurastudenten
© baranq / shutterstock.com
Praktikum für Jurastudenten

Viele Studenten wissen zum Zeitpunkt des Studienbeginns noch nicht, welche Fachrichtungen sie einmal belegen werden. Im Jurastudium sind diese sehr unterschiedlich:...

Stellenanzeigen verstehen: Was steckt hinter den Formulierungen?
© Asier Romero
Stellenanzeigen verstehen: Was steckt hinter den...

Jedes Stellenanzeigen enthält bestimmte Voraussetzungen und Anforderungen an die Bewerber. Und obwohl es sich um verschieden Anzeigen handeln kann, ähneln...

Diese Bereiche könnten dich auch interessieren

Praktikumsplätze finden leicht gemacht!

Auf praktikumsstellen.de findest Du täglich aktuelle Praktikumsstellen aus Deiner Umgebung.